Schloss Belvedere

Schreibe einen Kommentar
Urlaub

Nicht das ich den ulti­ma­ti­ven grü­nen Dau­men hät­te. Aber Gär­ten und Gärt­nern ist schön und ent­span­nend. Mei­ne Eltern haben ein Gar­ten­grund­stück.
Da ist ein biss­chen hän­gen­ge­blie­ben an bota­ni­schem Wis­sen.
Ger­ne bin ich zu Hau­se im eige­nen Grün. Pflan­ze und budd­le und freue mich, wenn alles wächst und blüht.

In Wei­mar gibt es das Schloss Bel­ve­de­re. Eine lan­ge Allee führt da hin­auf. Das Inne­re des Bau­werks ist beein­dru­ckend, aber ich hat­te es auf den Gar­ten abge­se­hen.
Die Außen­an­la­gen sind Teil der Bun­des­gar­ten­schau 2021.
Es war ein wun­der­vol­ler Spa­zier­gang um die­se Zeit. Den gan­zen Tag hat­te es wie aus Kübeln geschüt­tet. Abends aber riss die Wol­ken­de­cke auf und die Son­ne beleuch­te­te den Park. In den Baum­wip­feln auf der ande­ren Sei­te des Tals hin­gen Nebelschwaden.

Alter Baum­be­stand, weit­läu­fi­ge Grün­flä­chen und ver­schlun­ge­ne Pfa­de lie­ßen das Gefühl eines his­to­ri­schen Films auf­kom­men. Jeden Moment wird ein Rei­ter auf der Bild­flä­che erschei­nen.
Fas­zi­nie­rend war die Oran­ge­rie. Ver­win­kel­te Lau­ben­gän­ge und der Irr­gar­ten erzeug­ten ein mys­ti­sches Gefühl.

Ver­wun­sche­ne Grot­ten, klei­ne Tei­che und Was­ser­spie­le reg­ten die Fan­ta­sie an.
Es war beein­dru­ckend nicht weit vom Zen­trum der Stadt solch ein Idyll zu fin­den.
Der letz­te Tag in Wei­mar und die­ser Abend war ein krö­nen­der Abschluss. Die­se Stadt wird mir in guter Erin­ne­rung blei­ben. Ich wür­de mich freu­en, wenn ihr dort ward und eben­falls schö­ne Ein­drü­cke hat­tet und sie mit mir teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.